Band 2 - (2014)

 

HOMO PEDANTICUS

 

Ein-nicht-fünf-vor-und-nicht-fünf-nach

Doch-punkt-zwölf-Uhr-zu-Mittag-Esser

Ein-niemals-nichts-im-Supermarkt

Auch-ohne-Spickpapier-Vergesser

 

Ein-jeden-Morgen-nackt-im-Bad

Sich-fünfzehn-Male-Beug-und-Strecker

Ein-früher-schon-stets-innerhalb

Des-Pulli-Kragens-Knutschbeflecker

 

Ein-erst-Schritt-eins-und-dann-Schritt-zwei

Nach-Abbildung-Krawattenbinder

Ein-selbst-bei-stärkrem-Blähungsdruck

Ganz-kniggehaft-kaum-hörbar-Winder

 

Ein-Blutwurst-Socken-Bleistift-Buch

Im-rechten-Winkel-Dahinleger

Ein-Bürgersteig-exakt-gemäß

Katasterplan-bis-Nachbar-Feger

 

Ein-stets-vor-dem-Begattungs-Akt

Den-Ablauf-zeitlich-Diskutierer

Und-auf-dem-Nachttisch-Block-mit-rot

Die-Stellung- a – b – c – Skizzierer

Ein-währenddem-die-Kissen-noch

Geradlinig-Positionierer

 

Und-dann-nachher-laut-Sigmund-Freud

Den-Betten-Flop-Analysierer

 

 

DIE STRICHE AUF DEM BIERDECKEL

 

Die zähl’ ich des Abends

vor dem Kneipe-Nach-Hause-Gehen:

Sie schlägt mich

Sie schlägt mich nicht

Sie schlägt mich

Sie schlägt mich nicht

Sie schlägt mich

Sie schlägt mich nicht

...

...

Bei ungerader Zahl trink’ ich einen dabei -

bei gerader Zahl, komm, dann eben noch zwei!

 

 

DIE KLAGE DES SITZPINKLERS

 

Sei’s der Soldat am Wolga-Strand

Zur Wache für sein Vaterland,

Man kennt das Männlein, still und stumm

Im Walde mit dem Mäntlein um,

Sogar auch Goethe’s armer Tor,

Der nun so klug war wie zuvor -

Wo echte Männer noch vorhanden

Da wurde jederzeit gestanden!

 

Zur warmen Sommerzeit da ließen

Sich Bienen von den Blüten schießen,

Im Winter waren in dem Schnee

Vor allem Künstler auf Tournee,

Verziert, verschnörkelt oder nur

Als Dreimal-Strich-Karikatur.

Noch heute geht’s zur späten Stunde

Allein und auch in froher Runde,

Ganz schnuppe wo, ob Baum ob Hecke

Denn Bier braucht nicht mal eine Ecke.

 

Seit jeher galt schon auf dem Klo

Das Gleiche wie in publico.

Hier kulminiert das Stehvermögen

Zwar nicht in kreiselnd-hohen Bögen,

Hier legt man an und zielt nach vorn,

Peilt über Kimme über Korn,

Hier glänzt des Schützen Hochbrillanz

Mit Präzision aus der Distanz.

 

All dies im Manne, hochverehrt,

Wird jetzt dem Mann jedoch verwehrt,

Denn echte Machos, raue Rocker,

Die rutschen ab als Brillenhocker.

Nein, nein, sie thronen nicht einmal,

Die Kerle kauern ganz banal

Und so wird still und leise dann

Die Gloria der Spezies Mann,

Mit Bein und Knien angewinkelt,

Nur einfach so dahin verpinkelt ...

 

 

LEBENSPLAN

 

Zuerst mal den Grundriss

Im Groben skizziert

 

Ihn dann auf dem Reißbrett

Haarscharf detailliert

 

Noch architektonisch

Perfektioniert -

 

Und doch in der Statik

Sich verkalkuliert ...

 

 

UND DABEI HAT SICH BOLLE ...

 

(nach dem Berliner Bänkel-Schwanklied

„Bolle reiste jüngst zu Pfingsten“ - um 1900)

 

Es gibt, wo man auch hin schaut,

Viel Ausland auf der Welt

Und so wird das Finanzamt

Bei uns mit uns’rem Geld

Nicht unnötigerweise

Genervt und derangiert -

Und darum hat sich Bolle

Ganz köstlich amüsiert.

 

Gibst du mir diesen Posten,

Bekommst du jenen da

Denn Leichen unt’n im Keller

Die hab’n wir beide ja

Und wenn ein jeder dichthält

Läuft alles wie geschmiert -

Und daher hat sich Bolle

Ganz köstlich amüsiert.

 

Was heißt hier krumme Dinger?

Gottlos und illegal?

Bei Geld und noch viel mehr Geld

Da endet die Moral.

Doch einmal Waschmaschine,

Dann hat es konvertiert -

Und dabei hat sich Bolle

Ganz köstlich amüsiert.

 

Der Bus’ness-Konkurrenzen

Der gibt es reichlich viel,

Ein schmucker Herrenabend

Der macht dann leichtes Spiel.

Denn Wein und Weib, das hat schon

So manches arrangiert -

Und dabei hat sich Bolle

Ganz köstlich amüsiert

 

Und später standen alle

Vor’m Jüngsten-Tag-Gericht,

Doch Schuldgefühl und Reue

Nein, nein, die sah man nicht.

Schon wieder hatten Schlaue

Mit dem Gesetz taktiert –

Und dabei hat sich Bolle

Auch wieder amüsiert.

 

Die hohen Anwaltskosten

Die hatten sich bewährt,

Die Richter sprachen alles

Von früher längst verjährt.

So ward man dann auf ewig

Voll rehabilitiert -

Und das, ja das hat Bolle

Am meisten amüsiert!

 

 

ALLES FILZ

 

Ach wie gut, dass niemand weiß ...

 

Im ParteibuchGeflechte

temperaturbeständig

In ÄmterPatronage –

schallhemmend

Im ProvisionsAgreement –

unbrennbar

Im VetternKlüngel –

wärmend & reißfest

Sogar im ManusManumLavat -    

wasserabweisend

 

Ach wie gut, dass niemand weiß,

Dass ich Filzchen-Kumpel heiß!

 

 

AUCH MÄNNER LEIDEN ...

 

Männer hört man niemals klagen

Männer leiden rücksichtsvoll

Männer können Schmerz ertragen

Männer leiden einfach toll

 

Männer leiden ganz gediegen

Männer leiden innerlich

Männer leiden ganz verschwiegen

Männer leiden stumm für sich

 

Jede Frau ist zu beneiden

Dass sie einen haben kann

   Mag er auch mit Qualen leiden

   Doch er leidet wie ein Mann!

 

 

DURCH UND DURCH GESTORBEN

 

Man stirbt aus Familientradition

Man stirbt trotz Rechts-Vorfahrt

Man stirbt heilig-geölt

Man stirbt auch als Atheist – jedoch neugieriger

Man stirbt hinter dem %-Komma in der Statistik

Man stirbt gerade rechtzeitig zum Begräbnis

Man stirbt weil „bis der Tod euch scheidet"

Man stirbt standardmäßig im Liegen oder Sitzen

Man stirbt auch im Stehen – aber meist nur kurz

Man stirbt aus Notwehr oder als Ausrede

Man stirbt als Pedant Punkt 17.28 Uhr

Man stirbt sich bis zur Hölle, denn hier geht die Post ab!

Man stirbt in der Woche oder sonntags

Man stirbt auch an gesetzlichen Feiertagen

Man stirbt als Datum in der Genealogie

Man stirbt als Alibi für alles Zukünftige

Man stirbt ohne Widerrufs- und Rückgaberecht

Man stirbt „aber nur über meine Leiche"

Man stirbt bürokratisch btr. o.g / u.U. & vgl. insb. Art.7a

Man stirbt im Duell –  vielleicht als Zweiter, aber dann siegreich

Man stirbt ohne Ehrentitel und Medaillen

Man stirbt aber auch mit

Man stirbt an Lebensversicherung

Man stirbt und der Zeitungsroman ist noch nicht zu Ende

Man stirbt auf illegaler Matratze

Man stirbt dummerweise vor der Erbtante

Man stirbt trotz WLAN

Man stirbt ohne backup

Man stirbt weil ... siehe Datum auf Deckel!

 

Man stirbt und man stirbt

Und ist trotzdem dann nur tot

 

 

EGOMANIA

 

Redeschwaller, Ordensjäger,

Platzhirsch oder Titelträger -

Lebenszweck als Renommist:

Jedermann weiß wer du bist!

Doch weißt du auch selber wer?

Eher nein und nicht so sehr ...

Denkst zwar: Sei gebenedeit,

Oh, du meine allezeit

Holde Pracht und Prächtigkeit!,

Dennoch sucht man still für sich

Irgendwann nach diesem Ich,

Tut sich martern, tut sich schinden,

Tut sich aber selbst kaum finden.

 

Hat man sich trotzdem gefunden,

Halb zermartert, halb geschunden

Und sich samt der Pracht an Hand

Seiner selbst nun selbst erkannt,

Denkt so mancher: Gott! Verflucht!

Hättest besser nicht gesucht ...

 

 

PERLENTAUCHER

 

Trifft Bauernschläue auf Akademie,

Sei’s auch Akademie auf Bauernschläue,

Da trifft wohl Galaxie auf Galaxie

Und man wirft zweimal Perlen vor die Säue.

 

Ein Naserümpfen erst in beiden Ställen,

Denn das schafft Rang und macht auf oberschlau -

Doch fragt die Frage sich in beiden Fällen:

Ja, was ist Perle hier und was ist Sau?

 

 

DIE KUSS-ENZYKLOPÄDIE

 

Ob spitzmündig, ob Wange-Wange,

Ob standardmäßig von der Stange

Als Erster, Zweiter oder Dritter

Als Rechtser, Linkser oder Mitter -

Wie man’s auch tut mich aufzutischen,

Bin immer nur das Ding dazwischen!

 

Ein voll-mit-Kaugummi-Verklebter

In-Pubertät-so-stolz-Erlebter,

Ein „Ach-schön-dich-zu-sehn!“-Begrüßer,

Ein schuldbewusst-für-alles-Büßer,

Ein Hinterabsicht-offizieller

Doch-formularlos-Antragsteller,

Ein im-Politiker-Geschwader

Mit weiten-Armen-Akkkolader,

Für Kinder vielleicht nicht so lecker

Als immer-so-nach-Tante-Schmecker,

Ein Grippen-Schnupf’-und-andre-Dinger

Ganz-einfach-mündlich-Überbringer,

Ein von-der-Hand-gepustet-netter

Weit-über-Weit-Distanzen-Jetter,

Ein heute-noch-beschämt-Verwirrter

Weil-gestern-nach-obszön-Verirrter,

Ein mit-vier-Augen-Zugedrückter

Fürs-Hochzeitsfoto-soooo-Verzückter,

Ein rundum-feucht-genässter Schmatzer,

Ein dörrer-stoppelbärtig-Kratzer,

Ein dreist-mit-drallen-Lippen-Drängler,

Ein findig-Zungenspitzen-Schlängler,

Ein top-in-Lippenstift-Versierter,

Dann alla-bolognese-Verschmierter,

Ein schnulzig-Schnulzen-Quotenjäger,

Dabei Tortur für Brillenträger,

Ein sich-zum-Schummerlicht-Bekenner

Weil dort Ekstasen-Dauerbrenner

Und als unehrenhaft-Verdorb’ner

Dann am Erstickungstod-Gestorb’ner ....

 

 

MAN DEZEMBERT SICH HALT DURCH

 

es nikolausmützelt, es adventskalendriert,

so alles lametta & lichterverkettet -

du glühwein-fröööhliches-oh-seeeliches!

 

es schneeflöckelt, es zimtet, es jinglebelliert,

so warmäugig herzen-auf-kerzen reimend -

du bekripptetes, behirtetes tannengrün!

 

es engelposaunt, es geschenkpapiert,

so klingelingelös & christbaumgekugelt -

du immer weihnächtelndere weihnachtsgänselei!

 

und der dezember denkt: das überlebste auch noch!

im januar schläfste in himmlischer ruh’ ...

 

(2014)